24.02.2013 Super-Indoor-Cycling

Bernd hatte alle Register gezogen. Diesmal wurden nur aktuelle Smash-Hits aus dem Radio, darunter sehr viele Titel mit Frauen-Power, gespielt.

Beate, Ewald, Martin, Christian Frank, Uli, Nando, Josef, Kurt, Marc, Karl-Heinz, Guido, Jola und ich waren oft aus dem Sattel heraus mit schneller Trittfrequenz gefahren.

Zwischendurch immer wieder Berge mit 12-14 Minuten bei hohem Widerstand und langsamer Trittfrequenz.

Außerdem wurden bei den Bergen und beim schnellen Tritt einige kurze, aber heftige Sprints gefahren, bei denen wir alles geben konnten.

Die sehr schnelle Musik hatte ihren Teil dazu beigetragen. Für mich ist das rhythmische und abwechslungsreiche Fahren wie Tanzen auf dem Fahrrad. Ich kann dabei total abschalten. Meistens fahre ich mit geschlossenen Augen und konzentriere mich auf den Takt und die tolle Musik.

Ich hätte nie gedacht, dass mir das Indoor-Cycling im Winter so viel Spass macht und ich bedaure, dass nächste Woche das letzte Indoor-Training ist. Dafür können wir hoffentlich bald wieder auf der Straße und bei wärmeren Temperaturen fahren. Für den langen und trüben Winter ist das Indoor-Cycling die beste Alternative und Aufmunterung. Für mich steht heute schon fest, dass ich nächstes Jahr wieder dabei bin. Herzlichen Dank an Bernd für die intensive und stimmige Vorbereitung des Wintertrainings, welches mir Riesenspass macht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=1568

Login

Lost your password?