Vereinswechselgebühr für Breitensportler?

Auf der Jahreshauptversammlung des Radspoprtverbandes NRW am 09.03.2014 in Gelsenkirchen kam eine Diskussion in der Sache nicht zustande, weil der Antrag nicht innerhalb der vorge-schriebenen 6-wöchigen Frist vor der Versammlung gestellt worden war. Ein Dringlichkeitsantrag fand nicht die erforderliche 2/3 Mehrheit.

Der PSC wird den Antrag im nächsten Jahr rechtzeitig erneut stellen.

———————————————————————————————————————————————————————-

Die Sportordnung des BDR wurde in den letzten Jahren verschiedentlich  für den Fall eines Vereinswechsels geändert. Die dafür infrage kommende Ziffer 5.3.1  behandelt Lizenzfahrer, die für den Fall des Vereinswechsels mit Geldstrafen und Sperren belegt werden. Eine ab 01.01.2014 gültige Änderung der Gebührenordnung des Landesverbandes NRW e.V. sieht nun vor, dass auch im Verein organisierter Hobbyfahrer („WK-Fahrer“ ) eine Gebühr von € 50,– an den Landesverband NRW zahlen sollen, wenn sie den Verein wechseln. Somit wurden sie Lizenzfahrern gleichgestellt.

Abgesehen von der imageschädigenden Wirkung auf potentielle neue Sportfreunde im Touristikbereich bietet das sonstige Regelwerk des BDR keine Rechtsgrundlage für eine solche Bestimmung. Da der PSC per Jahresanfang von 3 Fällen dieser Art betroffen war, hat er einen Antrag auf Rücknahme dieser Regelung beim Landesverband – über den Radsportbezirk Köln e.V. – gestellt. Der Antrag kann hier nachverfolgt werden.

Es bleibt den Vereinen im Bezirk Köln unbenommen, den Antrag bei der bevorstehenden Mitgliederversammlung des Radsportverbandes NRW in Gelsenkirchen am 09.03.2014 zu unterstützen. Etwaige interessierte Delegierte können sich beim Radsportbezirk Köln e.V., Geschäftsführer, Spfrd. Klaus-Anton Schäfer, melden ( http://www.radsport-in-koeln.de/index.php?id=24 ).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=6250

Vortrag am 10. Februar 2014

Unser Vortrag

„Neueste Erkenntnisse der Leistungsdiagnostik und Trainingsbetreuung“

am 10. Februar 2014 war sehr gut besucht. Neben zahlreichen eigenen
Mitgliedern unserer Abteilung Radtouristik und Johanna Schirm aus unserer
Abteilung Radrennsport, konnten wir auch viele Mitglieder benachbarter
Vereine aus dem Bezirk begrüßen.

 


Vor rund 35 interessierten Zuhörern referierte Björn Geesmann, Sportwissenschaftler
und langjähriger Mitarbeiter von STAPS, kompetent über die neuesten Erkenntnisse
in Sachen Leistungsdiagnostik.


 Viele Fragen, gerade auch aus dem RFTBereich, konnten beantwortet werden.  

„Es hat auch mir sehr gut gefallen!“ resümierte Geesmann am Ende der Veranstaltung und bot an, auch zum Thema Ernährung in Folgeterminen zu referieren.


Neue Termine mit radsportspezifischen Vorträgen sind in Planung, so Geschäftsführerin Barbara Terbrüggen: „Wir freuen uns sehr über das rege Interesse und das positive Feedback!“

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=6205

Kommt der Winter noch…?

Zu dieser Jahreszeit müsste hier normalerweise eine verschneite Winterlandschaft zu sehen sein, der man ansieht, dass es vor Kälte knackt. Statt dessen wird berichtet von bollerigen Maulwurfshügeln, gelben Haselstrauchkätzchen und blühenden Schneeglöckchen.

Einerlei – wir PSCler lassen es – unbeeindruckt von der Wetterlage – in der Halle knacken! Hier fließt der Schweiß in Strömen  und jeder lässt seine Muskeln wissen, was sie in der kommenden Saison zu tun haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=5695

Login

Lost your password?