Category: Berichte 2016

Im Schneegestöber von Sankt Augustin

Kurt berichtet über seine Erlebnisse bei der RTF in Sankt Augustin-Menden:
Eine Radfahrt, die ist lustig, vor allen Dingen eine gemeinsame Fahrt bis zur ersten Kontrolle.
Pünktlich um 9:00 Uhr, nachdem ich schon angemeldet war, brachte ich die gebrauchte Kaffeetasse zurück und machte mich auf den Weg, 71 km in Sankt Augustin sollten es werden. Der Wetterbericht war positiv, von 9:00 bis 12:00 Uhr kein Regen. Das bestätigte mir auch Alex, den ich am Start traf.
ALLEINE  brach ich zu meiner gemeinsamen Fahrt auf. Gemütlich bin ich los, rauf und runter wie es in diesem Gelände so üblich ist. Dann wurde es immer nasser und nasser, letztendlich hatte ich mehrere Zentimeter Schnee auf der Brille und konnte keinen Meter mehr weiterfahren (siehe Foto). Die Frage lautete, stehenbleiben und erfrieren oder weiterfahren? Ich entschied mich für weiterfahren, aber ohne Brille. Mehr tastend als fahrend bin ich durch den Schnee weiter. Als es schon wieder besser ging, nur noch kalt und nass, aber ohne Schnee, tippte mir jemand auf den Rücken: Unser Willi mit Sabine im Windschatten. Ich dran geklemmt am D-Zug ab nach Hause. Allein vorne war es ein wenig schwammig geworden; ah ja so 10 km vor dem Ziel ist ein Platter sehr willkommen. Kurz mit kalten Händen den Schlauch gewechselt; Willi und die kalte Sabine schickte ich zum heißen Kaffee. Die letzten 10 km ich dann hinterher. Etwa 50 m vor dem Ziel fiel ich  dann beinahe auf die Fresse, vorne wieder platt. Nur durch meine Vergangenheit als „Bruchpilot“ konnte ich den Sturz verhindern. „Ich fall nicht mehr, hatte ich nach dem Oberschenkel Halsbruch und Oberschenkel Bruch beschlossen.“
Na gut mit zusätzlichen 70 km in den Beinen bin ich ganz zufrieden, aber wo waren denn meine Radtouristiker vom PSC? Ach ja, Uli machte seine Ankündigung wahr und wurde nach Sternfahrt gesehen.
Kurt war am 23.04. auch noch in Oberzier auf nassen Straßen unterwegs.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=10015

690 Teilnehmer-/innen bei Rhein-Erft-Kreis-Rundfahrt am 17.04.2016

Dank der Ankündigungen in der Presse von Kölner Stadt-Anzeiger, Rhein-Erft-Sport, Pulheimer Stadtblatt, Larasch und auf der Facebook-Seite von Welle-Rhein-Erft,  etc. war die RTF mit 690 Teilnehmer-/innen wieder ein großer Erfolg. Berichte erschienen in der Sonntags-Post, Werbepost, im Wochenende Frechen, Brühler Schlossbote, Bergisches Handelsblatt, Extra-Blatt Siegburg sowie im Kölner Wochenspiegel. Auch einige Vereine wie der RV Morgenstern Hürth Berrenrath und Radtreff Campus Bonn kündigten die RTF auf ihren Homepages an. Vom RSC Nievenheim nahmen 10 Teilnehmer an der RTF teil.

Continue reading

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=9790

Schönster Sonnenschein bei Rhein-Erft-Giro Düsseldorf

Connie, Heinz, Sabine, Uli, Willi vom PSC sowie Andreas, Günther, Jörg, Jürgen und Helmut vom RSC nahmen bei schönstem Sonnenschein an der RTF Rhein-Erft-Giro in Düsseldorf-Flehe teil. Außerdem trafen wir noch Andreas J. von den Radsport-Aliens, Peter von der RSG Ford und Paul von RTC Köln mit einigen Mitgliedern. Die RTF war von vielen Vereinen gut besucht. Jeder nutzte das schöne Wetter. Heinz, Sabine und Willi wollten auf 110 km kommen. Uli kam von Niehl, so dass Connie und ich mit ihm als Sternfahrt bis zur Kontrolle und anschließend Richtung Stommeln fuhren. Dort gönnten wir uns auf der Terrasse einer Konditierei in der Sonne Kaffee, Kakao und andere Leckereien. In Stommeln trennten wir uns uns. Connie und ich fuhren links Richtung Sinnersdorf und Uli rechts, um wieder nach Niehl zu kommen. Connie und ich kamen auf 85 und 76 km und Uli auf mindestens 110. Eine gute Tour zum Einfahren. Hoffentlich haben wir nächste Woche bei unserer eigenen RTF gutes Wetter.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://psc-radtouristik.de/14/?p=9907

Login

Lost your password?